Aus den schulen Retzer Land
Retzer Land

 

MIKULOV GEDENKT DER GRENZTOTEN www.radio.cz/de
www.radio.cz/de, 25.11.2018
Zahlreiche Österreicher und Tschechen haben sich am Freitagmorgen am Denkmal für die Opfer des Eisernen Vorhangs nahe Mikulov / Nikolsburg versammelt. Sie gedachten der Grenztoten und erinnerten an den Fall der fast unüberwindbaren Grenze vor 30 Jahren.

Die Gedenkveranstaltung fand vor dem Denkmal statt, das an die Toten an der tschechoslowakisch-österreichischen Grenze erinnert. Das Monument besteht aus 53 Eisenstelen, die in den Himmel ragen. Auf jeder davon ist der Name eines Menschen eingraviert, der ums Leben kam beim Versuch in den Westen zu flüchten. Die Idee für das Denkmal stammt von der Bürgerinitiative Paměť (Erinnerung). Sie veranstaltete auch den Gedenkakt. Der Publizist Miroslav Kasáček leitet den Verein:

„Wir treffen bereits zum fünften Mal an diesem Ort zusammen. Das Denkmal wurde für diejenigen erbaut, die im Abschnitt zwischen Slavonice und der jetzigen slowakischen Grenze ums Leben gekommen sind. Dieses Gebiet wurde damals von der vierten Grenzschutzbrigade aus Znojmo bewacht. Beim Versuch, in die Freiheit zu flüchten, wurden viele erschossen oder sie starben im Minenfeld und am elektrischen Zaun. Manche wurden von Schäferhunden zerfleischt. Wir wollen mit unserem Schautafelprojekt an die 282 Menschen erinnern, die insgesamt an den tschechoslowakischen Grenzen getötet wurden. 184 davon waren Tschechoslowaken, 31 Polen, elf Österreicher, 33 Deutsche, fünf Ungarn, zwei Jugoslawen und Bürger aus anderen Staaten. Bei zwölf Opfern wissen wir nicht, aus welchem Land sie stammten. Ich wünsche uns und unseren Kindern, dass sich nie so etwas wiederholt.“

EISERNER VORHANG IN UNS www.radio.cz/de
www.radio.cz/de, 5.12.2018
In diesen Tagen wird an zahlreichen Orten entlang der Grenzen Tschechiens an den Fall des Eisernen Vorhangs vor 30 Jahren erinnert. In der südmährischen Stadt Mikulov / Nikolsburg fand vor kurzem eine Konferenz zum Thema „Der Eiserne Vorhang in uns“ statt

Nahe Mikulov führt der sogenannte Freiheitspfad entlang der tschechisch-österreichischen Grenze. Die Bürgerinitiative „Paměť“ hat dort mehrere zweisprachige Schautafeln aufgestellt. Sie dokumentieren das Schicksal derjenigen, die zu Zeiten des kommunistischen Regimes versuchten, den Eisernen Vorhang zu überwinden. Auf dem Freiheitspfad steht außerdem ein Denkmal für die Todesopfer, die Stacheldraht und Schießbefehl gefordert hatten. Genau dort trafen die Teilnehmer der Konferenz zum Thema „Der Eiserne Vorhang in uns“ zusammen. Miroslav Lehký vertrat dabei die internationale Plattform für Erinnern und Gedenken. Diese vereinigt 62 Institutionen aus Europa, Kanada und den USA.

Gedenkveranstaltung am Mahnmal zum Gedenken an die Opfer des Eisernen Vorhangs und Enthüllung der Skulptur „Trennung“ Program Mikulov
Internationale Konferenz „Der Eiserne Vorhang in uns“
22 November 2019, Mikulov

Programm.

Treffen (photo TVF, s.r.o. televizní a reklamní spol.):

 

Konferenzen (photo TVF, s.r.o. televizní a reklamní spol.):

 

Internationale Konferenz „Zukünftige Vergangenheit des Gefängnisses in der Cejl-Straße“ Program Stará radnice, Brno
Stará radnice (Altes Rathaus), Brno
21 November 2019, Stará radnice (Altes Rathaus), Radnická 8, Brno

Programm.

 

Ausstellungseröffnung des Projekts PAMĚŤ „Der Eiserne Vorhang in uns“, Laa/Thaya Studenti Pozvánka
14. Oktober, 10:00 Uhr, Anton-Bruckner-Str. 39, 2136 Laa/Thaya
Die Ausstellung ist ab 15. 10. bis 22. 10. an Schultagen jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich

Informationen

Arbeit von Studenten aus Jihlava

Zum Eisernen Vorhang in Österreich. Im Land, das sich vor dreißig Jahren noch hinter der Drahtsperre befand. Am Montag haben wir eine Ausstellung in Laa/Thaya eröffnet, die mit freundlicher Unterstützung der Stadtgemeinde Laa durch den Bürgerverein Paměť veranstaltet wurde, und zwar in Kooperation mit der Diözese in Brno, der Mittleren Kunstgewerbeschule Jihlava-Helenin und dem Gymnasium in Moravské Budějovice. Die Ausstellung ist im Gebäude der Bundeshandelsakademie in der Anton-Bruckner-Straße bis zum 22.10. zugänglich. Die Ausstellung wurde am Montag anlässlich der Vernissage durch Obmann des Vereins Miroslav Kasáček, Direktor der Akademie Christian Rindhauser und Stadtrat Roman Frühberger eröffnet.

 

25. Halle-Forum 2019 Program Program
Gedenskstätte ROTER OCHSE Halle (Saale)

 

Der Eiserne Vorhang in uns Plakat
Vernissage: Mittwoch, 13. November 2019, 18.00 Uhr
Dieses Jahr ist es 30 Jahre her, dass der Eiserne Vorhang, der Europa teilte, fiel. Wie ist das Vermächtnis des Eisernen Vorhangs, welches Erbe hinterließ er uns und wie gingen wir damit um? Wurde dieses Erbe zur Last oder zu einem Impuls für den Aufbau einer besseren Gesellschaft, für die Durchsetzung der Ideale der Gerechtigkeit und Freiheit? Und falls nicht, warum denn? Wie spricht und schreibt man vom Eisernen Vorhang. Haben wir es geschafft, die alten Ungerechtigkeiten wieder gut zu machen?

Plakat

 

 

Der Eiserne Vorhang in, Retz Pozvánka
Die Ausstellung ist ab 25.11. bis 29.11. während der Öffnungszeiten des Gemeindeamtes für die Öffentlichkeit zugänglich.
Stadtamt Retz, Hauptplatz 30, 2070 Retz

Programm